Machen Sie mit

Freiwilligendienst

Seit 1964 wird zwischen Kfar Tikva und Deutschland ein reger Austausch gepflegt, der sich vor allem und seit 46 Jahren ununterbrochen in der Freiwilligenarbeit zeigt. Diese Tradition ist ein wertvolles Zeichen der Völkerverständigung und Friedensarbeit.

 

1964 von israelischen Familien mit behinderten Kindern, unter Mithilfe von 60 deutschen Volontären gegründet, ist es bis heute  ständiger Einsatzort für deutsche Volontäre geblieben. Der Initiator des Projektes, Dr. Siegfried Hirsch, Neueinwanderer aus Königsberg wollte für seine Tochter und die Kinder anderer Familien ein Zuhause aufbauen, indem sie als selbständige Menschen, entsprechend ihren Bedürfnissen und Fähigkeiten leben können.

 

Die Verbindung nach Deutschland ergab sich durch Kontakte zu Freunden die Dr. Hirsch nach seiner Einwanderung nach Israel aufrecht erhielt. Und zum anderen kamen sehr viele Volontäre der Vereinigung "Zedakah e.V.", die es sich zur Aufgabe gemacht hatte Menschen, die den Holocaust überlebt hatten, Wohl zu tun.

 

Die Aufgabe der Volontäre umfasst die Mitarbeit, Betreuung und Anleitung in den kunsthandwerklichen Arbeitsbereichen, sowie im Garten und "Tiergarten". In der Einzelbetreuung werden bestimmten Mitbewohnern feste Volontäre zugeteilt, die ihnen bei der Körperpflege, Haushaltsführung und Freizeitgestaltung Unterstützung und Gesellschaft sind.

 

Gerade in der Einzelbetreuung ist es den Volontären möglich Vertrauen und feste Bindungen aufzubauen, auf die Fähigkeiten und Bedürfnisse der Einzelnen einzugehn und damit deren Lebensqualität entscheidend zu steigern. Die individuelle Einzel- oder Kleingruppenbetreuung stellt daher einen wesentlichen Bereich des Volontariats dar.

 

Der Einsatz in Kfar Tikva ermöglicht den Volontären einen tiefen Einblick in die Arbeit mit behinderten Menschen. Er erfordert die Arbeit in einem multinationalen, multikulturellen und vielsprachigen Team, von dem sie im Laufe des Aufenthaltes ein Teil werden. Sie haben die Möglichkeit die Arbeit und das Leben im Dorf aktiv mitzugestalten und zu berreichern.

 

Die Anleitung der Volontäre erfolgt durch Sozialpädagoginnen und einem Supervisor. Zu Beginn des Volontariats werden die Volontäre in die Arbeit eingeführt und im Verlauf des Jahres reflektierend begleitet. Im Rahmen des Volontariats besuchen die Volontäre verschiedene Seminare zu landeskundlichen Themen und unternehmen gemeinsame Ausflüge. Es stehen ihnen verschiedene Freizeitangebote zur Verfügung und ein 150 stündiger, dorfinterner Hebräischkurs ist obligatorisch.

 

 

 

In der Regel beginnt das Freiwilligenjahr im August und dauert 10-12 Monate. Kürzere Aufenthalte sind für alle Beteiligten wenig sinnvoll und nur zur Űberbrückung in den Sommermonaten möglich. Wir arbeiten mit festen Entsenderorganisationen in Deutschland zusammen. Im Anhang findet sich eine Adressenliste für Bewerbungen. Der Bewerbungsschluss ist von der Organisation anhängig, jedoch meist im Winter vor den Einsatzjahr.

 

Auf Grund von begrenztem Wohnraum haben wir derzeit nur 6 Plätze für Frauen und 6 Plätze für Männer. Unser grosser Wunsch und Plan ist es, für die Freiwilligen einen Wohncampus mit Gruppen- und Haushaltsraum zu bauen, damit wir dieses wichtige Projekt gut weiterführen können. Wenn Sie uns in dieser Sachen unterstützen möchten gehen Sie bitte zu:

 

Zukunftspläne 

Spenden 

 

Entsenderorganisationen:

Deutscher Verein vom hl. Lande
Frau Steffi Langel
Steinfelder Gasse 17
50670 Köln
0221 – 99 50 65 31

s.langel@dvhl.de

 

 

Erzbischöfliches Seelsorgeamt Freiburg
Fachstelle Freiwilligendienste im Ausland
Claudia Debes

Okenstrasse 15
79108 Freiburg
0671/5144154“

 

Evangelische Kirche im Rheinland
Arbeitsstelle für Kriegsdienstverweigerung, Zivildienst und Freiwilliger Friedensdienst
Ralf Ramacher
Venusberg 4
53113 Bonn
0228/184 1610     


Diakonie Mitteldeutschland
Detlef Harland
Merseburger Strasse 44
06110 Halle
0345/12299-0

 

Evangelische Landeskirche in Baden
Arbeitsstelle Frieden
Jürgen Stude
Blumenstrasse 1-7
76010 Karlsruhe
0721/9175-0

 

Freiwillige Dienste im Bistum Osnabrück
Dieter Tewes / Doris Luehning

Seelsorgeamt
Domhof 12
49074 Osnabrück
Tel. 0541/318218 (Sekretariat)
Fax: 0541/318213
fda@bgv.bistum-os.de

Startseite

Über uns 
Geschichte 

 

Dorfleben

Individuelle Betreuung
Wohnformen
Freizeit und Kultur
Gesundheit 

Arbeitsbereiche

Allgemein
Weingut TULIP
Holzwerkstatt 
Korb und Filzwekstatt 
Keramik
Kita Or
Kita Oren 
Hundepension 
Tierfarm
Gartenteam
Haushalt und Instandsetzung
Arbeit in externen Betrieben

Projekte

Laufende Projekte
Zukunftspläne 

 

Machen Sie mit

Spenden
Freiwilligendienst 
Besuch
Verein

Aktuelles

Berichte

Bilder 

 

Archiv

Adresse: Kfar Tikva, P.O.Box: 17, K.Tivon 36100

 

 04-9838666, 04-9539721

                 

Besuchstermine können Sie mit Eran Natan per e-mail vereinbaren!

ארטוויז'ן | Quickyweb