Die Olivenernte

auf dem Gelände des Kfars befindet sich neben den Wohnhäusern und Einrichtungen auch ein Olivenhain, mit etwa 1600 Olivenbäumen. Bei der Ernte haben wir Volontäre natürlich kräftig mitgeholfen!

Bereits um 8 Uhr am Freitagmorgen trafen wir Volontäre uns mit Shiran, um Oliven von den Bäumen des Kfars zu ernten. Was für Shiran gewöhnliche Arbeit ist, hat uns großen Spaß bereitet.

So waren wir alle sehr gespannt und haben uns auf die beiden Tage Arbeit gefreut.

Mit Handschuhen und einer Art Kamm bewaffneten haben wir uns an die Arbeit gemacht und an beiden Tagen von 8 bis etwa 17 Uhr Oliven geerntet. Die schwarzen und grünen Oliven werden von den mehreren Jahrzehnten alten Bäumen per Hand gepflückt und fallen auf auf dem Boden ausgebreitete Netze. Im nächsten Schritt werden sie gesammelt und in Säcke abgefüllt. Die Oliven werden schließlich auch mit Hilfe der Member sortiert und zu Öl weiterverarbeitet oder eingelegt.

Was nicht alle von uns wussten, dann aber erfahren haben ist, dass Oliven roh absolut ungenießbar sind – Sie schmecken bitter und hinterlassen ein starkes Brennen auf der Zunge.

Trotz der Hitze am Freitag und dem Regen am Samstag konnten wir einige dutzend Bäume abernten und mehrere Säcke füllen. Nach einigen Stunden Arbeit waren wir dann auch wirklich müde und hungrig. Zum Glück wurde unsere Hilfe von Shiran mit einem sehr leckeren Essen an beiden Tagen belohnt.

Durch die jährliche Ernte, bei der die Member und wir Volontäre kräftig mithelfen, lernten wir also auch die köstlichen kleinen Früchte wesentlich mehr schätzen.

Contact Us

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.